Die Bewohner

südSee Kinder- und Jugendhilfe e. V.

„Wissen, wie es weitergeht. Wissen, wo man zu Hause ist“

Acht Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren haben in der Villa südSee ein neues Zuhause gefunden. Die Kinder sind sogenannte „Sozialwaisen“. Sie werden von den umliegenden Jugendämtern bei uns stationär untergebracht, wenn häusliche Hilfen keinen Erfolg mehr versprechen, das Wohl des betroffenen Kindes akut gefährdet ist und sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr in ihren Familien leben können (z.B. Alkoholismus, psychische Krankheit, Verwahrlosung oder Misshandlung der Kinder).

Schlimme Erlebnisse, schmerzhafte Traumata, seelische und körperliche Verletzungen können mit fachlicher Hilfe, menschlicher Zuneigung und Einfühlungsvermögen Schritt für Schritt überwunden werden, um so ihrem Leben wieder mehr Zuversicht, Freude und eine sinnvolle Zukunftsperspektive zu geben – wie sie jedem Kind und jedem Jugendlichen zustehen.

Manche der Kinder werden in der Villa südSee bleiben, bis sie die Schule oder Lehrzeit beendet haben. Andere werden hier nur eine kürzere Zeit wohnen, in der sie „auftanken“ können, und neue positive Erfahrungen machen für ihre Rückkehr z.B. in eine Pflegefamilie oder in ihr Elternhaus.

Die Finanzierung für die Unterbringung der Kinder und Jugendlichen erfolgt über Tagessätze vom Jugendamt.

suedseetest