Die Entstehung

südSee Kinder- und Jugendhilfe e. V.

„Frischer Wind für ein lebendiges Gemeinwesen“

In ländlicher Umgebung, in einem überschaubaren und sozial intakten Umfeld, haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit , ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten. Unsere fundierten Erfahrungen in der Heimerziehung haben uns gezeigt, dass wir durch die Einbindung in eine familienähnliche Gemeinschaft, Halt, Geborgenheit und Anerkennung geben können, aus denen positive Lebenserfahrungen, neue Vitalität und Lebensfreude entstehen.

Die Grundidee ist, ein Zuhause für Kinder und Jugendliche bewusst im Lebensumfeld der Betreuer zu schaffen, um so die Vorteile des sozialen Netzwerkes vor Ort voll und ganz nutzen zu können. Denn isolierte, aus Ortschaften ausgelagerte Betreuungen von Kindern und Jugendlichen aus defizitären Familiensystemen bieten kaum Raum für Entwicklung und Veränderung. Um Stigmatisierung zu verhindern, ist der integrative Gedanke, d.h. eine Eingliederung in eine „normale, intakte Dorfgemeinschaft“, in der wir selbst leben, unser Anliegen. Gerade durch die lange gemeinsame Teamerfahrung und die Wohnortnähe des Arbeitsplatzes ist engagiertes Arbeiten und eine intensivst betriebene Pädagogik möglich.

Der Ort Seeshaupt bietet ideale Vorraussetzungen für eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen:

  • überschaubarer, kompakter Ort mit einem gesunden „Dorfklima“
  • Integration ins Gemeindeleben durch integrierte Mitarbeiter
  • Vielfältige Schularten in nächster Umgebung
  • ungefährliche, kurze Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad
  • Jugendzentrum/Jugendbeirat am Ort
  • diverse Sportvereine/Wahlmöglichkeiten (Fußball, Tennis, Segeln, Heimatpflege etc.)
  • stündliche Bahnverbindung nach und von München
  • hoher Freizeitwert durch Lage, Umgebung und See
  • vielfältiges kulturelles Angebot

Und: die BetreuerInnen wohnen größtenteils im Ort, sind schnell zur Stelle, flexibel bei den Arbeitszeiten und haben wichtige Kontakte im Ort.

suedseetest